Ernährungsmanagement nach Schlaganfall in der Rehabilitation – Mitschnitt der digitalen Fortbildung

Ernährung spielt eine wichtige Rolle bei dem Ziel in der Schlaganfall-Rehabilitation, Betroffene mit möglichst wenigen Beeinträchtigungen in ihr bisheriges Leben und ihr soziales Umfeld zu entlassen. Schluckstörungen (Dysphagie) sind ein wichtiger Risikofaktor für Mangelernährung nach einem Schlaganfall, aber auch Vigilanzverminderung, kognitive Defizite, Fatigue, Immobilität/Hemiplegie, Xerostomie, Depressionen, schlechte Mundhygiene und Arzneimittel können zu einer negativen Nahrungsaufnahme beitragen. Die jeweils richtige Ernährungstherapie zu erkennen, zu begleiten und im Laufe der Behandlung anzupassen kann eine Herausforderung sein.

Prof. Dr. med. Siebler vertieft in seinem Vortrag dieses theoretische Wissen mit Patientenbeispielen.

Sehr gerne stellen wir Ihnen die Mitschnitte der Veranstaltung zur Verfügung. Dafür werden Sie zu unserem Partner www.medcram.de geleitet – dem Medizinportal von digitalen Fortbildungen für medizinisches Fachpersonal.

Zum Video-Mitschnitt

Zusätzliche Information

Fortbildungsart

zertifizierte Onlinefortbildung

Zertifizierung

ja, mit 2 CME-Punkten zertifiziert

Fachbereich

Klinik, Neurologie, Rehabilitation, Sarkopenie, Geriatrie, Enterale Ernährung, Dysphagie

Referent

Prof. Dr. med. Mario Siebler