Nahrungsmittelallergie zwischen Theorie und Praxis am 09.11.2019 in Gießen

Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel beschäftigen die Menschheit seit Jahrhunderten. Den Genuss bestimmter Nahrungsmittel zu vermuteten oder klinischen Symptomen eindeutig zuzuordnen ist dabei oft nicht einfach. Etwa 5-8 % aller Kinder leiden an einer Nahrungsmittelallergie. Sie treten zumeist in den ersten Lebensjahren auf und können äußerst variabel verlaufen: von lokalen Symptomen über milde Allgemeinsymptome bis hin zu einer Anaphylaxie. Eine wesentliche Schwierigkeit bei Nahrungsmittelallergien besteht in der Sicherung der Diagnose und der Abgrenzung von nicht-immunologisch vermittelten Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Nahrungsmittelallergien sind somit ein hochaktuelles Thema und stellen nicht selten für den Kinderarzt eine Herausforderung dar.

Wir möchten das aktuelle Wissen über Symptomatik, Allergene, Diagnostik, psychische Einflussfaktoren und Therapie darstellen. Das Symposium soll helfen, die beobachtete Symptomatik zu beurteilen und einzuordnen sowie Möglichkeiten aufzeigen, die Verdachtsdiagnose einer Nahrungsmittelallergie zu bestätigen oder zu verwerfen. Ausgewiesene Experten aus verschiedenen Fachrichtungen werden Ihnen über den aktuellen Wissensstand dieser Erkrankungen berichten.

Das Thema der Fortbildung lautet „Nahrungsmittelallergie zwischen Theorie und Praxis“ und sie ist speziell auf Ärzte und Ernährungsfachkräfte ausgerichtet.

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 30,00 €. Anmeldeschluss ist der 28.10.2019.

Download des Veranstaltungsprogramms

Download des Antikorruptionsschreibens

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zusätzliche Information

Fortbildungsart

Präsenzfortbildung

Zertifizierung

zertifiziert

Fachbereich

Pädiatrie

Datum

09.11.2019, 09:00 – 14:45 Uhr

Veranstaltungsort

Medizinisches Lehrzentrum, Hörsaal 2, Justus-Liebig-Universität Gießen, Klinikstraße 29, 35392 Gießen

Referent

Dipl. oec. troph. Annette Simon, Dr. med. Anne Lisa Lehmann-Leo, PD Dr. med. Jan de Laffolie, Prof. Dr. med. Harald Renz, Prof. Dr. med. Jens-Oliver Steiß, Prof. Dr. med. Klaus-Peter Zimmer, Prof. Dr. med. Uwe Gieler, Prof. Dr. oec. troph. Silvia Rudloff