Ernährung bei Dysphagie

Dysphagien können verschiedene Ursachen haben und Menschen in jedem Alter betreffen. Am häufigsten treten sie bei neurologischen Erkrankungen und Krebserkrankungen sowie im hohen Alter auf.

Indikation & Symptome

Dysphagie und Folgen für die Ernährung

Patienten mit neurologischen oder malignen Erkrankungen sowie betagte Menschen leiden häufig unter einer Schluckstörung bzw. Dysphagie. Die gesundheitlichen Folgen können erheblich sein. Insbesondere Aspirationen können massive Komplikationen nach sich ziehen.

Wie kommt es zu einer Dysphagie?

Beim Schluckakt müssen mehr als 30 Nerven und Muskeln reibungslos zusammenarbeiten, um die Nahrung vom Mund in den Magen zu transportieren. Sind diese fein aufeinander abgestimmten Vorgänge beeinträchtigt, kann es zu Schluckstörungen kommen.

Symptome und Gesundheitsrisiken einer Dysphagie

Eine Dysphagie kann mit erheblichen Risiken für die Gesundheit der Patienten einhergehen. Dazu zählt vor allem ein erhöhtes Aspirationsrisiko und die daraus resultierende Gefahr einer Pneumonie.

Dysphagie beim Intensivpatienten – das unterschätzte Risiko: Inzidenz und Diagnose

Die Ursachen einer Dysphagie und Mangelernährung bei Intensivpatienten sollte rechtzeitig erkannt und diagnostiziert werden, um eine adäquate Ernährungstherapie einzuleiten.

Dysphagie-Spiel

Das Dysphagie Spiel wurde entwickelt, um Grundkenntnisse und praktische Ratschläge zum Thema Schluckstörungen zu vermitteln. Das erlangte Wissen soll Pflegepersonal helfen, eine Dysphagie zu erkennen und mit Betroffenen fachgerecht umzugehen.

Diagnose

Schluckstörungen sind meist Folge oder Symptom einer Grunderkrankung. Häufig steht daher zunächst die Diagnose der ursächlichen Erkrankung im Vordergrund. Da eine Dysphagie jedoch erhebliche Gesundheitsgefahren birgt, sollten Risikopatienten ein Screening durchlaufen.

So wird eine Dysphagie diagnostiziert

Schluckstörungen sind meist Folge oder Symptom einer Grunderkrankung. Häufig steht daher zunächst die Diagnose der ursächlichen Erkrankung im Vordergrund. Da eine Dysphagie jedoch erhebliche Gesundheitsgefahren birgt, sollten Risikopatienten ein Screening durchlaufen.

Testen Sie Ihren Patienten einfach und schnell auf Schluckstörungen

Mit dem Risikotest Schluckstörungen können Sie schnell und einfach feststellen, ob Ihr Patient von einer Dysphagie betroffen ist.

Screening-Instrumente und apparative Diagnostik bei Dysphagie

Die Etablierung eines formalen, frühzeitigen Dysphagie-Screenings und gegebenenfalls eine weiterführende Dysphagie-Diagnostik mittels klinischer und apparativer Untersuchungen ist die Grundlage eines leitlinienorientierten Vorgehens.

Therapie

Die Therapie von Schluckstörungen ist ein integraler Bestandteil der Behandlung der Grunderkrankung. Häufige Ursachen von Schluckstörungen wie neurologische Erkrankungen lassen sich heute gut behandeln und auch in der Krebstherapie werden Fortschritte erzielt. Dennoch gibt es Situationen, in denen eine kausale Therapie nicht oder nicht ausreichend greift.

Therapie der Dysphagie

Schluckstörungen sind meist Folge oder Symptom einer Grunderkrankung. Häufig steht daher zunächst die Diagnose der ursächlichen Erkrankung im Vordergrund. Da eine Dysphagie jedoch erhebliche Gesundheitsgefahren birgt, sollten Risikopatienten ein Screening durchlaufen.

Ihr Nutilis Powder Muster

Nutilis Powder ist unser bewährtes Dickungsmittel in Pulverform für ein sicheres Schlucken bei Dysphagie. Es eignet sich zur schnellen und unkomplizierten Andickung von kalten und warmen Getränken sowie pürierten Gerichten.

Dysphagie beim Intensivpatienten – das unterschätzte Risiko: Behandlung und Ernährung

Die Beatmungsdauer eines Intensivpatienten spielt eine kritische Rolle für das Risiko einer Schluckstörung.

Dysphagie-Therapie aus logopädischer Sicht

Fortbildung über praxisnahe logopädische Verfahren und Methoden zur Verbesserung des Schluckens, wie restituierende, kompensatorische und adaptive Verfahren anhand der verschiedenen Phasen des Schluckvorgangs.

Der Dysphagiepatient – Trachealkanülenversorgung und Ernährungstherapie

Eine optimale Ernährung für Patienten mit einer Dysphagie bei gleichzeitiger Anlage einer Trachealkanüle ist wichtig für die Prognose.

Für das optimale Ernährungsmanagement bei Dysphagie

Mit dem Ziel, die Ernährung bei Schluckstörungen so einfach und sicher wie möglich zu gestalten, haben wir von Nutricia für jede Situation passende Lösungen entwickelt.

Abonnieren Sie unseren NutriciaMed Newsletter

So erhalten Sie wichtige aktuelle Informationen rund um die Therapiegebiete, unsere Produkte, Fortbildungen und Services zu Ihrer Unterstützung.

NutriciaMed Newsletter abonnieren