Ernährung im ersten Lebensjahr

Vitamin D & K für Babys

Muttermilch enthält, bis auf wenige Ausnahmen, alle für das Baby lebenswichtigen Vitamine in bedarfsgerechter Menge. Ausnahmen stellen Vitamin D und K dar, für die spezielle Empfehlungen für Neugeborene vorliegen.

Kann Eisenmangel langfristige Auswirkungen auf Verhalten und Psyche haben?

Eisenmangel in der frühen Kindheit könnte die soziale, emotionale Entwicklung bis ins Jugendalter hinein beeinflussen.

Baby Led Weaning: Start der Beikosteinführung

Baby Led Weaning: Beikost kann schon ab dem 6. Monat nach Bedarf gegeben werden. Dabei muss die ausreichende Nährstoffversorgung sichergestellt sein.

Für eine gesunde Zukunft: Pre-, Pro- und Postbiotika

Neben Pre- und Probiotika haben auch die sogenannten Postbiotika positive Auswirkungen auf den frühkindlichen Darm und das Immunsystem.

Gemüse & Co – Baby vegetarisch ernähren

Vegetarische Kost kann für Schwangere und Kleinkinder geeignet sein. Dabei sollten jedoch ein paar Punkte beachtet werden, um den Nährstoffbedarf ausreichend zu decken.

Frühkindliche Essstörungen erkennen

Frühkindliche Essstörungen lassen sich meist nur schwer von normalen Fütterungsproblemen unterscheiden. Doch wie entstehen frühkindliche Essstörungen?

Neugeborenenscreening: Krankheiten bei Neugeborenen erkennen

Das erweiterte Neugeborenenscreening umfasst seit 2016 zwölf seltene, angeborene Erkrankungen. iele andere seltene Erkrankungen, bleiben aber nach wie vor häufig lange unerkannt.

Neugeborenes zittert: Sind neonataler Tremor und Vitamin-D-Mangel verknüpft?

Eine ausreichende Vitaminversorgung ist wichtig. Neue Fallbeispiele zeigen, dass Vitamin-D-Mangel die Ursache für Zittern bei Neugeborenen sein kann.