Konsensusleitlinien ESPGHAN (Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung) von 2017

Kinder mit neurologischer Beeinträchtigung weisen oftmals Fütterungs- und Schluckprobleme auf, die in Folge zu Mangelernährung, Wachstumsstörung, und weiteren ernährungsbedingten Komorbiditäten führen können.

Die aktuellen Leitlinien der ESPGHAN bieten nun einen systematischen Ansatz zur Versorgung von neurologisch beeinträchtigten Kindern. Die Leitlinien geben Empfehlungen zur Beurteilung des Ernährungszustands und zur Identifizierung einer möglichen Mangelernährung. Darüberhinaus geben sie Informationen zum Nährstoffbedarf speziell von Kindern mit neurologischen Beeinträchtigungen, sowie zu deren häufig auftretenden gastrointestinalen Problemen.

Weiteres Thema der Empfehlungen ist die Ernährungstherapie und deren Kontrolle, wobei auch die ethischen Aspekte berücksichtigt werden. Dabei wird herausgestellt, dass die Eltern in alle Entscheidungsprozesse einbezogen werden sollten.

Konsensusleitlinien ESPGHAN

Gerne stellen wir Ihnen eine Kurzfassung der Leitlinien in deutscher Sprache zur Verfügung.

Kurzfassung der Leitlinien ansehen